Frühling 1 Hop Sommer 1 Hop Herbst 1 Hop

Suchtprävention Klassen 7

Winter 1 Hop

Projekt zur Suchtprävention

In jedem Jahr findet unter der Federführung des Schulsozialarbeiters für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 das Projekt zur Suchtprävention statt.

Zunächst werden in den Klassen 8 - 10 Unterrichtsstunden durchgeführt, in denen fol05gende Aspekte des Themas "Sucht" im Vordergrund stehen:

  • Was ist eigentlich Sucht?
  • Welche Süchte kennen wir? (stoffgebundene Süchte und Verhaltenssüchte)
  • Legale und illegale Drogen
  • Alltagsdroge Alkohol
  • Alltagsdroge Nikotin
  • Der Umgang mit dem PC
  • Das Jugendschutzgesetz

Darüber hinaus wird ein Konsumprofil der gesamten Jahrgangsstufe erstellt, um ein wenig die Konsumgewohnheiten und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit in das Projekt einfließen lassen zu können.

Am Ende des Projekts steht dann noch der so genannte "Präventionstag". Dieser findet nicht in der Schule sondern im "Jugendcafe Freiraum" statt. Doch nicht nur die Räumlichkeiten werden uns zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendcafes sind an der Vorbereitung und Durchführung des Programms beteiligt. Auch andere Jugendhilfeträger und Schulen aus der Umgebung beteiligen sich an diesem Projekt. Die dort tätigen Sozialarbeiter und -pädagogen führen den Präventionstag gemeinsam mit den KollegInnen des Jugendcafes durch. B 05

   Thematisch stehen an diesem Tag zwei Fragen im Mittelpunkt.

1. Wer oder was beeinflusst eigentlich die Entscheidung Alkohol zu trinken, Zigaretten zu rauchen, stundenlang             am PC zu sitzen usw.

2. Welche Erfahrungen haben die Schülerinnen und Schüler in ihrem persönlichen Umfeld gemacht?

 

Dieses Projekt wird jedoch nicht nur an unserer Schule durchgeführt. Gemeinsam mit der Realschule und mittlerweile auch dem Gymnasium wird es für alle drei Schulen vorbereitet und organisiert.

Zur Zeit sind folgende Einrichtungen der Jugendhilfe an der Durchführung des Projektes in den drei Schulen beteiligt:

1. Jugendcafe “Freiraum” im Georgsheim Ochtrup

2. Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes in Burgsteinfurt

3. Suchtberatungsstellen des Caritas-Verbandes in Borghorst und Rheine

4. “Terra Nova” in Ochtrup

5. Jugendamt des Kreises Steinfurt

Hinzu kamen in den letzten Jahren:

6. Tagesgruppe der evangelischen Jugendhilfe in Ochtrup

7. Ambulante Erziehungshilfen und Streetwork des DW

Die SchulsozialarbeiterInnen folgender Schulen waren bzw. sind an der Durchführung des Projektes beteiligt:

IMGP3525

1. Nikomedes-Hauptschule in Borghorst

2. Realschule in Ochtrup

3. Friedensschule in Wettringen

4. Heriburg-Hauptschule Neuenkirchen

5. Gemeinschaftshauptschule in Ochtrup

 

 

 

D 01